Fellpflege

 

Oftmals denken Menschen, die vorher noch keine Berührungspunkte mit einem Collie hatten, beim Gedanken an das Fell des Collies, dass mit den langen Fellträgern ein unheimlicher Pflegeaufwand betrieben werden müsste. Dem ist beim Collie allerdings gar nicht so. Selbstverständlich aber benötigt auch der Collie die richtige Portion Körperpflege:

 

Zur Grundpflege der Hunde gehört vor allem das Überprüfen und gegebenenfalls Auswischen der Augen. Über Nacht bildet sich hier schonmal in den Augenwinkeln eine Ablagerung. Bei der Gelegenheit können auch gleich die Ohren überprüft werden. Verschmutzungen werden mit einem feuchten Tuch entfernt.

 

Die Krallen von Hunden nehmen eine besondere Pflegestellung ein. Hunde, die nicht genügend Auslauf haben oder nur auf sehr weichen Untergründen unterwegs sind, brauchen das Krallenschneiden öfter, als andere Hunde. Denn nur durch das Laufen auf festen Untergründen hält es diese kurz. Die Krallen können dann mit einer entsprechenden Krallenschere gestutzt werden, dies übernimmt aber auch der Tierarzt, wenn man es sich selber nicht zutraut.

 

Zahnpflege von Hunden

Hunde können wie Menschen Zahnstein, Karies oder andere Zahnkrankheiten bekommen. Gegen Zahnstein kann leicht vorgebeugt werden, indem man die Zähne regelmäßig mit einer Zahnbürste und Zahncreme für Hunde reinigt, es gibt aber auch spezielles Werkzeug, um eventuell vorhandenen Zahnstein bei seinem Hund zu Hause zu entfernen - allerdings sollte man es sich aber unbedingt vorher einmal zeigen lassen - was man in der Regel auch bei seinem Tierarzt erfragen kann.

 

Das Waschen, also Duschen oder Baden von Hunden ist nicht unbedingt notwendig - es kann aber dennoch schonmal nötig sein so z.B. wenn sich der Hund in einem frisch gedüngten Feld "eingecremt" hat. Fakt ist, dass in/auf dem Fell von Hunden spezielle Fette sind. Durch das Waschen mit vielen Shampoos wird diese schützende Fettschicht zerstört.

 

Daher sollten nur spezielle, rückfettende Hundeshampoos Verwendung ffinden und es sollte nur, wenn es wirklich notwendig ist, gebadet oder geduscht werden. Bei Welpen ist die Haut sogar noch empffindlicher. Durch allzu häuffiges Baden wird die Haut dünn und trocken und schädigt den gesamten Hundeorganismus. Sollte ein Hund häuffiger gewaschen werden müssen, ist reines Wasser, ohne jegliche Badezusätze oder Hundeshampoos zu empfehlen, um die Fettschicht zu erhalten.


Die Fellpflege des Collies ist wesentlich entspannter, als man zunächst denken mag. Unsere Langnasen bürste ich in der Regel alle zwei Wochen gründlich durch - mit Ausnahme des Fellwechsels, da muss man dann doch etwas häuffiger kämmen. Zum Bürsten verwenden wir hauptsächlich eine Bürste mit langen Borsten, einen Kamm mit rotierenden Zinken und eine drahtige Bürste für die Unterwolle. Das funktioniert super und viel mehr braucht es da auch nicht. Hinter den Ohren kann es schonmal zu leichten "Fellknübbelchen" (kleine Verffilzungen) kommen, die man entweder herausschneidet (es wächst ja nach), oder auch mit einem Entffilzungsstriegel vorsichtig durchkämmt.


Mit einer Effilierschere wird das Fell um die Pfoten gekürzt und gegebenenfalls zwischen den Ballen herauswachsende Haare abgeschnitten. Die Ballen unter den Pfoten schauen wir regelmäßig nach, ob sich Risse gebildet haben etc (es kommt natürlich auch darauf an, auf welchen Untergründen man spazieren geht) und bei Bedarf werden die Ballen mit ein wenig Pfotenbalsam, oder auch mit Vaseline gecremt.


Unsere Welpen müssen zwar noch nicht gekämmt/ gebürstet werden, aber um schonmal erste Berührungspunkte hinsichtlich dem Bürsten zu geben, habe ich zwei gaaaanz weiche Babybürstchen hier liegen, es dient nur dem Kennenlernen des gebürstet werden, damit unsere Zwerge einfach dieses Procedere schonmal kennen lernen ;-)