Amelli hat in diesem Jahr einen ungeplanten Wurf bekommen, dazu möchte ich vorab die folgenden Infos schreiben:

Es war ursprünglich geplant, einen weiteren Wurf mit Amelli zu ihrer Läuffigkeit im Februar zu bekommen, der Deckrüde war bereits ausgewählt. Allerdings konnte ich da noch nicht ahnen, dass alles ganz anders kommen würde...

Amelli wurde unbemerkt bereits im Dezember mit Ruby läuffig, allerdings blieb dies unentdeckt, da sie nicht blutete. Am Neujahrsmorgen habe ich wie gewohnt die Hunde nochmal in den Garten gelassen, ehe ich zur Gassirunde aufbrechen wollte. Als wir zurück in die Wohnstube kamen, bin ich voran Richtung Küche, drehte mich nochmal um und sah, dass Dexter bei Amelli aufgesprungen war. Ich bin sogleich umgedreht und auf sie zu, habe mich selbst *nein* rufen hören, aber da war es schon passiert und zu spät...sie hingen. Soviel dazu, es waren echt nur Sekunden...

Sie hingen nicht lange und ich hoffte, es wäre aufgrund meines Rufens dann nicht wirklich zu einer Trächtigkeit gekommen, zumal der Akt wirklich kurz war.

Wir haben es dann sobald als möglich bei unserem TA überprüfen lassen, aber Dexter war erfolgreich.

Ich möchte erwähnen, dass ich KEINE Spritze in Erwägung gezogen habe, auch wenn ich kurz überlegt habe - dies nach Rücksprache mit einem TA, denn die daraus resultierenden Risiken waren mir einfach zu hoch.


ES WIRD KEINEN WEITEREN WURF MIT AMELLI GEBEN - DIESER UNGEPLANTE WURF IST ZUGLEICH AUCH IHR LETZTER WURF - Amelli wird anschließend in den wohlverdienten "Ruhestand" gehen und darf uns als "Omi" weiterhin begleiten :-)


Dexter und Amelli passen aufgrund ihrer Farbe, aufgrund der genetischen Untersuchungsergebnisse gut zusammen (die Babys können MDR1 +/+, CEA +/+ oder +/-, DM +/+ oder +/- sein, also keine betroffenen Welpen), auch sind Amelli und Dexter nicht miteinander verwandt. Allerdings sind beide mit einer C-Hüfte ausgewertet, weshalb die Babys aus dieser Verbindung auch keine Papiere erhalten werden. Zwar ist HD nicht rein erblich, sondern multifaktorell, aber natürlich könnte das Risiko hier höher sein. Wir werden so gut es uns möglich ist, hier besonders vorsorgen, dennoch ist es mir wichtig, dies zu erwähnen und offen zu legen...


 

               ...Amelli vom Hallerhof      &      Dexter vom Allmersbach...          
            


                    MDR1 +/+                                  MDR1 +/+         

                        DM +/-                                        DM  +/+         

                              CEA +/-                                       CEA  +/+ 

                                                                             PRA  +/+

                                                                              SLC  +/+

        HD C / ED frei (A1)                       HD C / ED frei (A1)




 

Die erste Woche wird alles daran gesetzt, dass die Bäuchlein gut gefüllt sind und alle wunderbar wachsen und gedeihen...hier ffinden sich ein paar Impressionen aus den ersten Lebenstagen unserer 5 "Kinder der Liebe" :-)


Auch in der zweiten Woche dreht sich noch alles ums wachsen - Mamas Milchbar wird emsig angesteuert, alle Zwerge haben mittlerweile ihr Geburtsgewicht verdoppelt und gegen Ende der zweiten Woche haben unsere süßen Zwerge auch ihre Äuglein geöffnet - den Anfang machten Shadow und Max...


In der 3 Lebenswoche ffingen sie nun an ihre Geschwister so richtig  wahrzunehmen und es wurde gleich mal die Nase des Geschwisterchens, oder auch das Pfötchen gekostet. Es ist immer wieder eine riesige Freude ihnen dabei zuzuschauen. Seit die Augen geöffnet sind, wird auch versucht auf den kleinen kurzen Beinchen zu laufen, was natürlich noch ganz tapsig ist und der ein und Andere purzelt dabei auch nochmal um... :-)



In der 4 Lebenswoche stand der Umzug in ein großes Spielparadies-Gehege in der Wohnstube an. Am Umzugstag war es zunächst noch alles so groß und fremd und der ein-und andere hat mit Gemecker seine Unmut kundgetan. Aber da ja auch Mama Amelli dabei war und die Stärkung an der Milchbar unmittelbar nach dem Umzug anstand, war nach einem anschließenden Schläfchen die Welt wieder in Ordnung. Bereits am Folgetag war es ganz spannend dort zu sein und unser C-Wurf zog ein paar Tage versetzt ebenfalls mit dazu.

Dazu muss ich sagen, dass das ein wirklich sehr spannendes Unterfangen war, da es ja auch für uns Neuland ist, zwei Würfe parallel zu betreuen und wir erst einmal gucken mussten, ob es beiden Mamis überhaupt Recht ist.

Mit diesem Ergebnis in der Form hätte auch ich nicht gerechnet: Beide Mamis haben auch gleich die Babys der Anderen zu sich gelassen und so lag auch schonmal einer der Zwerge bei der anderen Mami und den Halbgeschwisterchen mit an der Zapfsäule... :-D Wirklich unglaublich schön - ich bin sehr stolz auf meine beiden Mädchen <3


Mit der vollendeten 4 Lebenswoche sind unsere Babys nun auch alle an die erste feste Nahrung gewöhnt worden, zunächst mit Rindertartar und dann auch gleich mit Barf - wir steigern es natürlich wieder langsam, derzeit bekommen sie es einmal am Tag morgens - wir werden es in den nächsten Tagen aber weiter erhöhen und auch das Trofu dann abends zufüttern.

In der 5 Lebenswoche haben wir dann auch erste Erkundungstouren in einen kleinen abgeteilten Gartenbereich gemacht und ich war wirklich überrascht, wie selbstbewusst die Zwerge gleich auf alles zugingen. Dabei ffiel auf, dass der Tunnel deffinitiv äußerst beleibt war :-)