Morosche Möhrensuppe


Eines der besten Hausmittel gegen Durchfall - die Moro-Suppe. Dazu benötigt man an Zutaten nur frische Karotten und evtl. etwas Salz... :-)

Bereits wenn sich erste Anzeichen zeigen, taue ich etwas unserer auf Vorrat vorbereiteten Morosuppe auf und gebe es meinen Hunden. Sie schlecken die Suppe sehr gerne und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gut und schnell wirkt.


Manche Durchfallerkrankungen sind sehr hartnäckig und kommen trotz Antibiotika immer wieder (zB. auch bei Giardien). Der Dünndarm wird durch die Gabe ca. 30 min. vor der eigentlichen Mahlzeit von der Morosuppe von innen so beschichtet, dass Giardien keinen Halt mehr an der Darmwand ffinden.

Bitte UNBEDINGT BEACHTEN: Bei ernsthaften Krankheitssymptomen wie Fieber, oder schlechten Vitalwerten bitte unbedingt einen Tierarzt konsultieren - die Suppe ersetzt keinesfalls eine medizinische Behandlung!


Die Zubereitung:

Die Karotten waschen, die Enden abschneiden und je nach Zustand schälen - anschließend in kleine Stücke schneiden.

Die Stückc nun in einem großen Topf mit Wasser aufgießen und einmal voll aufkochen lassen. Nach dem Aufkochen gute 90 min. auf kleinerer Stufe vor sich hin köcheln lassen, dabei den Wasserstand im Auge behalten - evtl. etwas Wasser nachgießen.

Anschließend die Karotten abtropfen lassen und den Gemüsesaft auffangen. Mit einem Mixstab werden nun die weich gekochten Karotten ganz fein püriert - WICHTIG! je feiner püriert, desto besser kann sich die Masse später auf der Darmwand absetzen.


Nun die aufgefangene Gemüsebrühe zum Karottenpüree hinzu geben und gut vermischen, die Konsistenz sollte in etwa wie dicke Buttermilch sein.


ein Teelöffel Salz kann man hinzugeben (allerdings NICHT bei Nierenerkrankungen o.ä.) Nun noch abkühlen lassen, bis es handwarm ist. Für unsere "Großen" nehme ich 500ml Morosuppe und gebe diese Menge ca. eine halbe Stunde vor der regulären Mahlzeit.

Bei Junghunden natürlich entsprechend weniger...


Ich koche immer gleich große Mengen vor und friere dann portionsweise ein, so dass ich bei Bedarf immer gleich darauf zurückgreifen kann, ohne jedesmal erst kochen zu müssen. Durch das Einfrieren geht die Wirkung nicht verloren. Wenn es schnell gehen soll, kann man den Beutel in einem Topf mit warmen Wasser auftauen lassen ;-)


Gute Besserung!



Abkühlung an heißen Tagen...

Ich friere an den wärmeren Tagen immer eine Silikon-Eiswürfelform, gefüllt mit kühlenden leckeren Häppchen ein, so dass unsere Langnasen auch etwas zum Abschlecken, oder Knabbern haben, was zusätzlich schön abkühlt:

Dazu kaufe ich ein Paket reinen Quark, Bananen oder auch Erdbeeren und etwas Honig.

Die Bananen oder Erdbeeren werden zerknetet und mit dem Quark verrührt, dazu dann ein wenig Honig unterrühren und schon kann die Masse in den Behälter gefüllt und eingefroren werden.

Praktisch sind dann auch vor allem die nicht so großen eingefrorenen Häppchen und unsere Hunde sind ganz verrückt danach :-)