Unser Pubertier...

Achera Lions astonishing Alf

 

Alf wurde am 17.01.2018 als dritter Welpe und einziger Merle Zwerg unseres A-Wurfes geboren.


Geplant war es eigentlich, eine Hündin aus unserem A-Wurf zu behalten, aber im Laufe der ersten Wochen stellte sich dann schnell heraus, dass es Alf sein muss, der unser Rudel bereichert, da er einfach unserer Amelli - seiner Mama - so unglaublich ähnlich ist.


Wir sind gespannt wie er sich weiterhin entwickelt und werden hier natürlich berichten... :-)

 

Mit 4 Monaten ist unser Jüngster nun ca. 48cm groß und wiegt 10,3 kg.


Mit 5 Monaten liegt er bei ca. 53cm Höhe und wiegt 15kg.


Alf hat sowohl in der Höhe, als auch an Gewicht nochmal zugelegt und misst mit 6 Monaten knapp 58cm mit einem Gewicht von 19,3 kg.


 Alf mit 7 Monaten. Er ist nun ca. 60cm und wiegt dabei 22,3 kg


Nun ist unser Alf bereits 8 Monate und hat eine Höhe von ca. 63cm. Er wiegt 24,6 kg.


Eine kleine Veränderung gibt es auch noch mit 9 Monaten. Alf hat nochmal 1cm in der Höhe zugelegt und misst nun ca. 64cm Schulterhöhe.


Alf ist mit 13 Monaten jetzt 65cm und das wird wohl seine endgültige Höhe sein, allerdings kommt jetzt so langsam noch bissl Brustkorb und Fellwachstum hinzu...ein paar aktuelle Bilder von ihm:


Unser Alf hat natürliche Ohren, die leicht kippen - er wurde genetisch getestet auf:

MDR1 ( N/N ) - Laboklin

DM ( N/DM )  - Laboklin

CEA ( N/CEA ) - Laboklin

PRA ( N/N ) - Laboklin

SLC ( N/N ) - Laboklin

IPD ( N/N ) - Laboklin

DMS ( aa bb ) - Laboklin

DMS C-Locus: CC (002:01/002:01)


Röntgenergebnisse:

HD - A

ED - 0


M-Locus (Merle-Allele: Mh, M, Ma, Mc, m): Genotyp m/M (bp 265) 

D-Locus (Dilute/ Fellfarbverdünnung):  D/D - reinerbig für das D-Allel (keine Verdünnung)

A-Locus (Agouti-Gen, Verteilung des schwarzen Pigments): at/at

(black and tan)

E-Lokus (Fellfarbe gelb) e1: Genotyp E/e  - Laboklin

(Zur Erklärung: E/e -> Das Tier ist mischerbiger Träger des für die Fell- und Nasenfarbe gelb/rot verantwortlichen Allels e und des Normalallels E oder EM. Wegen des rezessiven Erbganges prägt das Tier selbst nicht die Fell- und Nasenfarbe gelb/rot aus. Die Anlage für die Fell- und Nasenfarbe gelb/rot (e) wird mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit an die Nachkommen vererbt.)

 


 Alf hat jetzt auch eine eigene kleine Galerie, wo ich immer mal aktuelle Bilder einfügen werde :-)



Auch unser Alf ist auf Facebook zu ffinden, hier posten wir zwischendurch immer mal aktuelle Bilder, oder auch Neuigkeiten usw. - schaut gerne vorbei - einfach den Button anklicken: